Über die Bedeutsamkeit von WIRksamkeit, dem Sinn deines Lebens und die Gefahren von Fehlpositionierungen.  
 
Für all jene, die sich dazu berufen fühlen, ihre Fähigkeiten und Gaben an andere zu vermitteln, Trainer, Speaker, Coach, Therapeut sein wollen und dringend wissen sollten, was es dazu braucht!
 
 
Wenn wir uns in Social Media umsehen, in der schnell lebigen Zeit, in all den Fragen, die die neue Vernetzung des Internets aufwerfen, in all den digitalen Herausforderungen, so sind viele von uns versucht aufzugeben und ihre WIRKUNG einzustellen oder ihre WIRKUNG so selbstdarstellerisch zu verschwenden, dass sie sich, ihre Kreativität, Ausstrahlung und ihren Wirkungsgrad verlieren.
Die wahre Bedeutung von Wirksamkeit ist essentiell, um zu verstehen und zu begreifen, dass es nichts gibt, das ohne WIRKUNG bleibt.
Heute möchte ich mit dir über eine erweiterte Sichtweise philosophieren.
Warum? 
Ich bemerke einen Wandel. Seit geraumer Zeit, zwei Jahren in etwa.
Sehr viele fühlen sich dazu berufen, mehr aus ihrem Leben zu machen, anderen zu geben, für sie da zu sein und
das eigene, aber auch das Leben anderer zu verbessern. Viele möchten Trainer, Therapeuten, Coaches oder Speaker sein.
Das ist grossartig! Denn es zeigt, dass Menschen immer intensiver über sich und das Leben nachzudenken.
Viele von ihnen haben Schicksalsschläge erlebt und überwunden und möchten ihre Erfahrungen teilen.
Dabei gibt es allerdings zahlreiche Fallen und Stolpersteine. Eine davon ist die “ICH-Sucht“.
Was genau ist damit gemeint?
In der Zeit der Selbstoptimierung sind viele versucht ihr ICH so weit zu pushen, das am Ende ganz wenig SELSBT übrig bleibt.
Andere fühlen sich dadurch aufgefordert, lediglich aus ihrer eigenen Perspektive heraus mit anderen Menschen, ihren Kunden oder Klienten zu integrieren.
Sie sehnen sich so sehr danach: „Endlich mit meiner Berufung Geld zu verdienen“, dass sie sich in eine Richtung positionieren, die weder ihnen Selbst, noch ihrer Expertise entspricht.
Was oftmals das führt, dass viele neue Coaches, Trainer und Speaker langfristig weder Geld verdienen, noch Spass und Freude an ihrer Arbeit haben-und letzten Endes aufgeben.
Dieser Text soll dich weiterhin ermutigen, dass es nur an einer anderen Sichtweise, einem Perspektivwechsel bedarf, um langfristig in der Branche Fuss fassen zu können.
Der Buddhismus verfolgt eine sehr pragmatische Idee, was die Wirksamkeit des eigenen Lebenssinn betrifft.
Dort heisst es, wenn wir glücklich, erfolgreich und erfüllt leben wollen gelten folgende vier Pfade:
  1. Finde den Sinn deines Lebens!
  2. Lebe den Sinn deines Lebens!
  3. Ernähre mit dem Sinn deines Lebens deine Lieben! (Deine Familie oder deinen Umkreis oder Menschen die dir am Herzen liegen, Stiftungen, Vereine, etc)
  4. Wer oder was trägt zum Sinn meines Lebens bei und wer oder was hindert mich daran?
Nun scheinen diese vier Wege sehr schlüssig. Die Frage ist: Wie finde ich den Sinn? Wie lebe ich ihn? Wie kann ich davon meine Familie ernähren und wie gelingt es mir mich regelmässig mit mir selbst abzustimmen und sämtliche Störungsquellen, die mich daran hindern aus meinem Leben zu verbannen?
9 von 10 Menschen scheitern bereits bei der Frage: Was ist der Sinn meines Lebens?
Grundsätzlich können wir uns diese Frage nur dann stellen, wenn wir das Gefühl haben, dass es „rund läuft“ im Leben. Das bedeutet konkret: Wenn wir ein Dach über dem Kopf haben, genug zu essen, und in Sicherheit sind. Nach dem Sinn des Lebens jemanden zu fragen, der unter der Brücke lebt und nicht weiss, ob er die Nacht überlebt, ist sinnlos. Der Wirkungsgrad eines Obdachlosen ist so stark eingeschränkt, dass er sich die Sinnfrage weniger stellen wird, als die Frage nach dem nächsten sicheren Schlafplatz.
Nun ist das ein extremes Beispiel um dir bewusst zu machen, dass die meisten von uns erst in der Mitte ihres Lebens damit beginnen sich Gedanken über den Sinn ihres Lebens zu machen.
Warum?
Weil sie meist vieles erreicht haben: Dach überm Kopf, Familie, Job, geregeltes Einkommen.
Was braucht der Mensch, wenn er zum Leben alles hat?
Einen Sinn. Sobald es ihm gelingt danach zu suchen, ihn zu finden und die 4 oben erwähnten Pfade zu leben, wird aus ihm ein erfüllter und glücklicher Mensch.
Einer meiner Mentoren sagte mir: „Als ich klein war, kannte ich den Sinn meines Lebens noch. Ich sagte stets zu meiner Mama, dass ich ein Lehrer sein will. Irgendwann vergass ich es. Wurde Arzt, Psychiater, um genau zu sein. Nach vielen Umwegen und zwei Jahren in einem Kloster in Thailand kehrte ich zu meinen Wurzeln zurück und wurde Lehrer. Nun arbeite ich als Unternehmensberater, Psychotherapeut, Mentor. Ich verschreibe keine Medikamente mehr, um Menschen zu heilen, ich spreche mit ihnen und lehre sie.“
Er hat den Sinn seines Lebens schon sehr jung gefunden, ging ein paar Umwege und kehrte letzten Endes glücklich und erfüllt wieder zu ihm zurück.
Wenn es darum geht, ein „Positionierungscoaching“ zu machen, geht es um die Frage:
Kennst du den Sinn deines Lebens?
Und nicht um die Frage: „Welche Schicksalsschläge hast du erlitten und könntest daher ein Experte sein?
Es geht auch nicht um die Frage: „ Wen gibt es sonst noch am Markt als Konkurrenz?“
Ebenso wenig darum: „Komm ich damit bei den Leuten gut an?“
Aus meiner Sicht werden vielzuoft die falschen Fragen gestellt. Was wiederum dazu führt, dass Menschen, basierend auf diesen Fragen, Entscheidungen treffen, die langfristig am Sinn ihres Leben vorüber schlittern.
Vielleicht kennst du das?
„Ich will mehr aus meinem Leben machen, egal was die anderen denken.“ 
Dann machst du dich womöglich bereit, vieles hinter dir zu lassen. loszulassen. aufzugeben.
Deinen Job zu kündigen.
Deine Familie zu verlassen.
Deine Partnerschaft aufzugeben.
Dein Herkunftsland zu verlassen.
Alles Alte zu verlassen.
Das ganze kann eine Befreiung sein, ja.
Es kann aber auch sehr vieles zerstören, was ein Teil von dir war, viele Jahre lang. Auch, wenn es dir im Moment, so fern scheint. So fremd. So ist all das ein Teil deiner Selbst, des Sinnes im Leben.
So ist es doch ein Teil deiner Selbst, deiner Biografie, deines Lebens.
Vor allem, wenn das ausgehungerte ICH plötzlich nach so viel mehr verlangt, dass man selbst und die Menschen, die man liebt, einfach nicht mehr hinterher kommen, laufen wir Gefahr uns selbst und den Sinn im Leben zu verlieren.
Dann kann es gefährlich werden.
Zu viel auf einmal, zu viel „Loslassen“ birgt die Gefahr der Überreizung und Überforderung in sich.
Man überfordert sich SELBST und sein UMFELD.
Im Moment, für den Augenblick fühlt es sich wie frei sein an, doch mit der Zeit, wandelt sich diese vermeintliche Freiheit in eine Leere, die einen aufzufressen droht.
Deshalb Vorsicht:
Alles radikale ist nie langfristig nachhaltig und sinnvoll.
Aristoteles sagte schon: “Der goldene Mittelweg führt uns zum Glück”
Wenn du dazu tendierst, alle Boote abzubrennen, könntest du einen Schatz zurück lassen, den du später im Leben noch gut brauchen könntest.
„Was hatten diese Zeit, diese Menschen Gutes und Kostbares in sich?“
Ist eine wertvolle und sehr WIRKUNGSvolle Frage, denn sie führt dich zu einer inneren Haltung der Vergebung, Versöhnung, Dankbarkeit und Wertschätzung.
Und genau diese Kräfte, wirst du auf der Reise in ein „neues Leben“ brauchen. All das braucht du, um den Sinn in deinem Leben zu finden und zu leben.
DENN ERST, WENN WIR UNS MIT UNSERER VERGANGEHIET AUSGESÖHNT HABEN, KÖNNEN WIR DEN SINN DARIN ERKENNEN
Deshalb warne ich davor, unbearbeitete Schicksalsschläge zu deiner Positionierung zu machen.
Ein Schicksalsschlag macht dich nicht automatisch zum Experten!
Würdest du dich von jemandem operieren lassen, der dir leidenschaftlich und geschickt erzählt:
„Ich habe Blinddarm erlebt und überstanden, jetzt bin ich darin ein Experte und möchte dich operieren!“
Paradox nicht wahr?
Interessant, dass wir im Umgang mit unserer körperlichen Gesundheit bedeuten achtsamer und vorsichtiger umgehen, als mit unserem seelischen Wohl.
______________________________________________________________________________
Wenn wir uns sicher sind: DAS IST MEIN WEG!
Manches Mal bist du dir ganz sicher, dass dein Wirken WIRKUNG hat. Du bist dir sicher: DAS IST DER SINN MEINES LEBENS!
Du denkst dann: „Ich habe so viel zu geben und bin erfüllt und dankbar, dass mein Tun bei anderen etwas bewirkt.
Das kann nur der richtige Weg sein!
Du siehst die Früchte deiner Saat und bist erfüllt mit Stolz und Freude. Du lobst dich für deine Fortschritte und fühlst eine Kraft in dir aufsteigen, die nach mehr verlangt.
Das fühlt sich gut und angenehm an. Endlich. Endlich wirst du gesehen und wahrgenommen. Erkannt.
Ein herrliches Gefühl.
An dieser Stelle jedoch kann es kritisch werden. Warum?
Manch einer tendiert hier zur Selbstüberschätzung, zur Selbstverherrlichung und dazu, sich über andere zu stellen.”
Er/Sie denkt: „ Es ist mein Verdienst, wenn es anderen besser geht. Ich habe das bewirkt.“
Diese Denkweise übersieht das Gegenüber. Man wird oberflächlich, distanziert, geht keine wahre Bindung ein.
Baut innerliche Mauern auf. Erhebt sich über andere. Überzieht sein Ego.
Ein Narzissmus macht sich breit, der langfristig ungesund ist. Ungesund fürs Selbst, für den anderen, fürs Business, für Wachstum, Erfüllung, Glück und nachhaltige Lösungen.“
Es gibt keine WIRkung ohne ein WIR.
Vor allen Dingen hält diese Art der Selbstverherrlichung nie lange an.
Meist folgen zahlreiche Rückschläge. Man verliert Aufträge, andere wenden sich von einem ab, Kunden bleiben aus und Partner verschwinden aus unserem Leben.
Du denkst dann: „Ich ärgere mich, dass mein Wirken keine weitere Früchte trägt. Die anderen erkennen mein Potential einfach nicht.“
Hin und wieder bist du versucht, dich mit anderen zu vergleichen und blickst neidvoll auf deren Wirkung, du denkst: „Warum nur schaffen sie es und nicht ich?“
Das ein oder andere Mal gibst du dich dem Zweifel so sehr hin, dass du versucht bist, deine Wirkung einzustellen.
An dieser Stelle sind wir gut daran gelegen uns Hilfe zu holen, einen Mentor, guten Freund, Therapeuten, jemanden der sich für uns individuell Zeit nimmt, darin ausgebildet ist, zu beraten oder dessen Sinn klar und deutlich gelebt wird und uns den Weg zu weisen.
Dann, fühlst du sie wieder: die Kraft in dir, die dich nach vorne zieht. Du bemerkst, dass diese Kraft in dir einen Wandel be-wirkt
Und du erkennst, neben all der Hast und Eile, neben all der Konkurrenz und dem Neid, dass es beim WIRken nicht um dich geht.
Auch nicht um das Du. Sondern nur um das WIR.
Die Symbiose zwischen dem DU und dem ICH. Das ist es, was wahrhaftig Veränderungen und Fortschritt, Wachstum, Sinn und Heilung beWIRken kann.
Dann, plötzlich, durch diese Erkenntnis fühlst du dich befreit. Frei von Selbstzweifeln und Angst. Frei von Konkurrenzdenken und Selbstdarstellung.
Das WIR zeigt seine WIRKUNG. ENDLICH.
Du hast begriffen, dass wir nur dann etwas beWIRken können, unseren Sinn leben können, wenn der Fokus unseres Tuns auf dem WIR und nicht auf dem ICH liegt.
Und plötzlich überfahren dich erneut zahlreiche Ereignisse des Lebens. Sie kommen angerauscht, wie ein ICE ohne scheinbaren Zielort und du fällst aus deiner neu gewonnenen, so wohl tuenden Mitte.
Dann denkst du: „Wo soll das hinführen? Warum passiert das gerade mir? Schon wieder. Wieso ausgerechnet jetzt?“
Vielleicht lässt deine Wirkung nun nach.
Du merkst, sie schwindet dahin, wie die Zeit an Tagen, an denen du dir zuviel zumutest.
Es schwindet. Das WIR Gefühl. Es schwindet die innere Stärke. Es schwindet dein Elan, deine Kraft. Angst taucht erneut auf. Du fühlst dich vom Leben beschnitten und verraten.
Doch aus irgendeinem Winkel des Universums, ist sie plötzlich wieder da. Diese eine Kraft, die dir den Weg aus jedem Tunnel zeigt. Diese eine Kraft, die sich nicht begreifen lässt und doch
Unendlich grosse WIRKSAMKEIT hat. Die Kraft die nur vom gefundenen Sinn im Leben ausgehen kann. Diese eine Kraft, die dir zuversichtlich ins Ohr flüstert: Bleib auf deinem Weg. Bleib bei deinem Sinn. Das Leben wirft dir immer wieder Steine in den Weg, doch genau das erinnert dich immer wieder an die Kraft deines Lebenssinnes.
Denn nun bist du bereit, eine weitere Lektion zu erfahren:
WIRkung ist jenseits der Grenzen des DU und ICHS zu finden.
Das wahrhaftige und Grenzen sprengende WIR umfasst alle Lebewesen, Kräfte, Gegenstände und Schwingungen, die dich und alle anderen, mit denen du diesen Planeten teilst, jemals umgeben haben.
Die BEDEUTUNG DER WIRKSAMKEIT bekommt eine völlig neue Ebene für dich.
Das WIR erkennst du plötzlich in ALLEM WAS IST.
Und mit diesem Erkennen fallen zahlreiche Schleier von deinen Augen.
Mit diesem Erkennen, fallen Illusionen und Ängste und plötzlich weisst du:
JEDES WIRKEN, HAT WIRKUNG
Wenn du denkst, es „tut sich nichts“ oder „keiner meldet sich“ oder „ich bewirke nichts“ dann nur, weil du dich vom kleinen und engen Radius des Getrennt-seins ablenken lässt.
WIRKUNG HAT ALL JENES, WAS DICH INS WIR FLIESSEN LÄSST.
Ins Ich, ins Du
In Dir und ausserhalb deiner Selbst
Im Oben, sowie im Unten
In allem, was dich umgibt und durch dich hindurch fliesst.
%d Bloggern gefällt das: